RTS wird 50!

Werber, wie die Zeit vergeht

RTS Rieger Team wird 50! Deshalb feiern wir uns ein wenig selbst mit dieser Microsite und zeigen Ihnen hier ein paar Highlights unserer Arbeit.

Für die Auswahl möchten wir uns jetzt schon entschuldigen. Sie kann nicht gerecht sein und wirklich nur einen winzigen Ausschnitt all dessen darstellen, was wir im Laufe der Zeit produziert haben.

Für die Qualität der Beispiele möchten wir danken. Einerseits den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sie erschaffen haben, andererseits Ihnen, unseren Kunden, die sie beauftragt und getragen haben. Viel Vergnügen beim Stöbern!

Can't Explain

1969-1979

Das Problem ist, dass keiner von uns dabei war. Side by Side in Schwarzweiß scheint jedenfalls angesagt gewesen zu sein. Kann es sein, dass wir uns hier auch mal selbst kopiert haben?

Sicher wären da noch ganz andere Sachen im Archiv gewesen, bunte, mit großen Headlines, wenig Copytext und so. Haben wir aber leider nicht gefunden.

Wir schauen zum 100jährigen noch mal.

1979

1970-1979

MAUSER /

Ein langjähriger Kunde, den wir bis Mitte der 90er betreut haben.


1979

1970-1979

MAUSER /

Die Jagdwaffen von Mauser sind edel und nur für echte Jäger. Denen gefiel es, dass wir uns ihrer Sprache bedienten.


1979

1970-1979

INDUSTRIEWERKE KARLSRUHE AUGSBURG /

Wir begegneten uns mehrfach. Zuletzt, als KUKA Roboter an Bord kamen.


1979

1970-1979

BRAUKMANN /

Braukmann wurde später zu Honeywell. Den Verkauf haben wir begleitet. Franz J. Rieger hat den Inhaber gerne mit den Worten zitiert: „Für meinen guten Namen will ich 10 Millionen.“ Damals natürlich noch Mark.


Sound and Vision

1980-1989

Die 80er standen im Zeichen der Musik. Irgendwie hatten wir es geschafft, dass sich bei uns jede Menge toller Marken wie Uher, Soundcraft, JBL und Shure konzentrierten. Gleichzeitig kamen bekannte Marken wie Fichtel & Sachs und Hercules dazu.

Viel B2C eigentlich noch.

IVECO katapultierte uns dann in eine neue Dimension: Riesenetat, Meetings in Madrid ... nee Mailand sowie viele neue Mitarbeiter, um das alles zu bewältigen. In den 80ern fingen wir auch an, für den Direktversicherer Cosmos Direkt zu arbeiten. Auch das war ein Riesenetat und bescherte uns die ersten Fernsehspots.

1988

1980-1989

MAXELL /

Ob man vom Radiorecorder die Chartsendungen mit Maxell, TDK oder BASF auf Tape zog, war damals so wichtig, wie heute Nike- oder adidas-Sneakers zu tragen. Dafür erfanden wir den Maxell-Moment.


1980

1980-1989

HOTEL INTERCONTINENTAL /

Das erste Interconti in Stuttgart musste natürlich ordentlich beworben werden. Denn: Wir waren mal Hotel-Spezialisten.


1980

1980-1989

UHER /

Machten tolle Tonbandgeräte und so. Das ist leider Geschichte. Wir sind aber nicht schuld daran.


1980

1980-1989

SHURE /

Von Iggy zerdeppert, von Bowie vollgesabbert: das SM 58 – das bekannteste Live-Mikro der Welt. Von Musberg aus beworben.


1980

1980-1989

IVECO /

Bedeutete nicht nur für Bayern München ein goldenes Zeitalter, sondern auch für uns. Die Headline gefällt uns immer noch sehr gut.


1980

1980-1989

FICHTEL & SACHS /

Fichtel & Sachs war damals nicht nur groß im Fahrrad, sondern auch groß im Auto. Wir haben uns um beides gekümmert.


1989

1980-1989

HERCULES /

Werbung nach der Otto-Logik: Klar rauch ich, meine Maschine raucht doch auch.


1983

1980-1989

HERCULES /

Ob Rennmaschine oder Damenfahrrad – Hercules hat uns viel beschäftigt damals. Offensichtlich gab es auch einen Wechsel im Layout …


1989

1980-1989

HERCULES /

Rennrad, Höhlenmalerei, Hercules – damals brauchte man nur wenige Dinge für eine gute Anzeige.


1989

1980-1989

JBL /

Die Box macht die Musik. Aus JBLs klang sogar die Goombay Dance Band gut.


One Step Beyond

1990-1999

Auch in den 90ern kamen schöne neue Marken dazu: Die Stuttgarter Zeitung brachte uns mit dem Zeitgeist in Berührung, mit der BW-Bank schnupperten wir am Bankensektor – schon ganz B2B-mäßig natürlich.

Die 90er waren überhaupt die Zeit für viele unserer großen Kampagnen, mit denen wir unseren guten Namen nachhaltig etablierten.

1992

1990-1999

ABB /

Aus der Serie „unbekannte Berufe“: der Kabelläufer.


1992

1990-1999

PRODUKTION /

Ein klassisches B2B-Medium, ganz unklassisch beworben.


1992

1990-1999

STUTTGARTER ZEITUNG /

Anzeigen, die davon handelten, warum Anzeigen gut sind.


1992

1990-1999

WALTER /

Kleiner Kalauer, okay …


1993

1990-1999

DEUTSCHE BA /

Die British Airways wollte nach Deutschland. Wir haben ihr mit außergewöhnlichem Grafikdesign und schönen Lines dabei geholfen.


1994

1990-1999

BBS /

Ein 911er ist kein 911er ohne die richtigen Räder.


1994

1990-1999

BW-BANK /

Die BW-Bank noch vor der Fusion: schwarz, weiß, seriös.


1995

1990-1999

DETHLEFFS /

Schon damals nahmen wir Storytelling ernst. Der „Freund der Familie“ war ein schönes Beispiel dafür.


1995

1990-1999

EBM /

Das Thema war „Luft kontrollieren“. Wäre heute wahrscheinlich frauenfeindlich.


1995

1990-1999

MAGNAT /

Schon wieder Hi-Fi. Magnat Boxen waren sehr gut und zuerst noch nicht so bekannt. Mit unserer Kampagne stieg auch die Umsatzamplitude kräftig.


1997

1990-1999

HECO /

Wenn es um super Klang geht, darf man schon mal super philosophisch werden.


1997

1990-1999

STOLL /

Strickmaschinen machen Kleider. Und die haben Labels. Also haben wir die erste Strickmaschinen-Kommunikation mit Label gemacht.


1997

1990-1999

TRUMPF /

Ja, auch bei der Blechbearbeitung kann man sich so richtig fallen lassen.


1998

1990-1999

LAPP /

Ein Klassiker unter den Klassikern. Erst neulich von einem netten Kunden mit dem Hinweis „Sie können doch gute Werbung, schauen Sie mal“ unter die Nase gehalten bekommen.


1998

1990-1999

PHOENIX CONTACT /

Heute heißen sie „kreative Verbindungen für eine smarte Welt“. Damals nannte man sie noch Stecker.


1998

1990-1999

WIDEX /

„Das Ohr der Welt“ war eine Kampagne für klitzekleine Hörgeräte, die auf Größe setzte.


1999

1990-1999

BERTRANDT /

Für ein autoverrücktes Unternehmen machten wir eine autoverrückte Kampagne.


1999

1990-1999

MAHR /

Glatze und glatte Oberflächen … gut, in den 90ern hat man sowas schon mal gemacht …


The times they are a changing

2000-2009

In den 00er Jahren kamen viel neue Kollegen mit frischen Ideen zu uns, und auch jede Menge neue Kunden.

Die Themen waren bunt gemischt, Bau und Automotive dominierten leicht. Unser Stil wurde lockerer, vielseitiger. Vom Klassischen bewegten wir uns hin zu auffälligeren Texten, mehr Farbe. Mit Sirona machten wir die Siemens Zahnmedizinsparte zu einer richtigen Marke, die uns sehr lange begleiten sollte.

2000

2000-2009

BJÖRN STEIGER STIFTUNG /

Frau Steiger weigerte sich lange, ihren Namen unter das Wort „kotzen“ zu setzen. Wir konnten sie dann doch noch überzeugen.


2000

2000-2009

WALTER /

Die etwas sexuellere Form der Analogie.


2001

2000-2009

HEIDENHAIN /

Auffällig grün. Unseres Wissens die längste Kampagne, die wir je gemacht haben.


2001

2000-2009

STOLL /

Entwicklungen in der Technik von Strickmaschinen prägen Mode viel stärker, als man denkt. Was wir hiermit mal gesagt haben wollten.


2002

2000-2009

BOYSEN /

Entwickler, die auf den ersten Blick seltsame Sachen sagen. Die natürlich etwas mit Abgasanlagen zu tun haben.


2003

2000-2009

BOSCH REXROTH /

Die Antwort auf die Frage: Wie macht man mit zwei Quadraten einen echten Hingucker?


2003

2000-2009

WODEGO /

Eine neue Marke von Pfleiderer. Frisch und anders als der Rest der Marke sollte es werden. Haben wir geschafft.


2004

2000-2009

NEOPLAN /

Schönes Grafikdesign für schöne Reisebusse. Texte, die Fernweh und Spaß am Mitreisen vermitteln.


2004

2000-2009

SEW-EURODRIVE /

Antriebe mal ganz anders inszeniert: der Flagship-Store der Bewegung.


1999

1990-1999

ALKO /

Eine klassische Meichle-Headline. Thomas tat sich bei Aufsitzmähern ohnehin mit großem Basiswissen hervor.


2005

2000-2009

BAUSTAHLGEWEBE /

Noch ein Klassiker: Wie zeige ich, wofür man die Seele des Betons alles braucht?


2005

2000-2009

FISCHER AUTOMOTIVE /

Jeder kennt Fischer Dübel. Dass Fischer auch in vielen Autos zu finden ist, galt es zu kommunizieren.


2005

2000-2009

KNAUF /

Gewährleistung war das große Thema. Und da war die richtige Botschaft eigentlich völlig klar.


2005

2000-2009

METABO /

Die Lucky Strike unter den Elektrowerkzeugkampagnen hat sie mal jemand genannt.


2008

2000-2009

BOSCH VERPACKUNGSTECHNIK /

Gut, dass es Bosch gibt: Wir setzen auf Bilder von epischer Ruhe.


2008

2000-2009

KUKA /

KUKA Roboter ermöglichen dir in deiner Branche jede Menge Möglichkeiten. Und die Grafik hat ganz schön gebastelt.


2008

2000-2009

MERCK /

Damals noch edel und clean statt quietschbunt und organisch.


2009

2000-2009

BITZER /

Ein Konzept mit starker Optik und intelligenten Texten. Darum hat es auch bis heute überlebt und ist zum echten Markenwert geworden.


2008

2000-2009

COSMOS DIREKT /

Schon damals super trackable: Anzeigen mit integriertem Coupon.


2008

2000-2009

SIRONA /

Es wird ein langer Tag mit Sirona, haben wir damals immer gesagt …


2009

2000-2009

VOITH /

Man beachte: die Headline in der Headline. War ein großes Gewürge für einen Texter.


The future is wide open

2010-2019

Weiter ging’s mit alten und neuen Kunden. Wir gehörten jetzt offiziell zur TBWA, was aber nichts an unserer Handschrift änderte. Wir wurden noch internationaler, vielseitiger und entfernten uns mit einigen Kunden noch weiter von handelsüblicher B2B-Kommunikation.

2010

2010-2019

BPW /

Mit BPW-Achsen legt man auf wirtschaftliche Weise Strecken zurück. Also musste auch die Headline sehen, dass sie vorankommt.


2010

2010-2019

STO /

Hing lange bei uns im Treppenhaus. Was auf große interne Beliebtheit schließen lässt.


2012

2010-2019

LAPP /

Ölflex war ein ganz besonderes Kabel. Die Kommunikation dazu eigentlich auch.


2013

2010-2019

BOSCH SOFTWARE INNOVATIONS /

Als das Thema IoT noch recht neu war, haben wir erst einmal gezeigt, was das überhaupt ist: Kommunikation.


2013

2010-2019

ENDRESS+HAUSER /

Ein strenges Konzept, das die technische und die menschliche Seite des Unternehmens gegenüberstellt.


2014

2010-2019

KSPG /

Kolbenschmidt, Pierburg und Motorservice zu einem Unternehmen zu machen, war keine leichte Aufgabe. Heute heißen sie ja Rheinmetall.


2014

2010-2019

TRUMPF /

Schon wieder Raubtier? Okay, dieses Mal aber aus Stahl.


2014

2010-2019

WACKER /

Das Chemieunternehmen, mit dem bis heute die Chemie stimmt.


2015

2010-2019

FRONIUS /

Grenzen verschieben – eigentlich das Gleiche, wie über Headlines zu springen, oder?


2015

2010-2019

INFRASERV /

Schlüsselfertige Anlagen oder, anders gesagt, alles aus einer Hand.


2016

2010-2019

BIELOMATIK /

Ein Kunde macht Hightech. Und ist eine Manufaktur. Also Hightech mit Herz und Hand – und von uns selbstgemalte Headlines.


2016

2010-2019

CENIT /

Schwieriges Thema, dafür ziemlich lockerer Auftritt.


2016

2010-2019

HALDER /

Eine Kampagne, die wir lieben. Manche behaupten, sie wäre sexistisch. Muss man aber nicht so sehen.


2016

2010-2019

ZEISS /

Der „Moment“, wie es bei Zeiss heißt, war ein großer Gedanke. Und lebt dort bis heute weiter.


2017

2010-2019

DÖHLER /

Von der Innenorientierung zur Kundenorientierung. Ein Riesenprozess, bei dem wir ein ganz schön großes Rad drehten.


2017

2010-2019

CHT /

Das Chemieunternehmen, das wir von Grund auf neu aufgestellt und positioniert haben.


2017

2010-2019

VOITH /

Was auch nicht so viele wissen: Voith macht auch ziemlich gute Papiermaschinen.


2017

2010-2019

ZUSE HÜLLER HILLE /

Ein cooler Job, ein toller Auftritt und am Ende ein Effie.


2018

2010-2019

MEWA /

MEWA vermietet Arbeitskleidung. Wir haben daraus die erste Sharing-Bewegung im Logistikbereich gemacht.


2018

2010-2019

SCHAEFFLER /

Geschafft! Ein Riesenunternehmen mit drei Traditionsmarken, unter einem Dach vereint.


2018

2010-2019

WACKER /

IT-Fachbegriffe mit Standortvorteilen zusammenbringen. Schon ’ne echt gute Idee.


2018

2010-2019

WÜRTH /

Akku-Maschinen, bei denen Handwerker mitentwickelt haben. Vielleicht ein Grund, dass sie sich so gut verkaufen.